90°


weiße Baumwolle auf Rahmen gespannt, 240x270cm, 2007
Hotel am Parkring Wien

Neun Stück uniformer Arbeitskleidung sind gegeben. Das strapazierfähige Material und dessen Zuschnitt erfüllt schlicht die Forderung nach Funktionalität.
Gegeben ist außerdem ein Raum. Für die Verwendung charakteristisch zweckmäßig angelegt, gleichwohl zurückhaltend dekorativ.
Die Installation 90° spürt in einer Verschränkung von Architektur und Kleidung dem Verhältnis von Fläche und Raum nach; Kleidung, deren Material aus der Fläche heraus zum Körper hin entwickelt ist, wird dekonstruiert und hinsichtlich ihrer Flächigkeit neu organisiert. Aus der Anordnung und Verbindung der Schnittfragmente formiert sich eine Fläche, die durch Nahtlinien strukturiert unter Zug einen Wechsel zwischen Spannung und Entspannung sichtbar werden lässt. In den architektonischen Raum gespannt, an ihren Rändern je von umgebenden Wänden abgeschlossen, changiert die textile Membran zwischen abbildenden Zeichenträger und konstitutivem Raumelement, zwischen Bild und Skulptur, zwischen Fläche und Raum.